Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, Qualitätssicherung gehört zu den wichtigsten Aufgaben in der ambulanten Versorgung. Um die Qualität der medizinischen Leistungen abzusichern, bedarf es unterschiedlicher Verfahren: von der Genehmigung bis hin zur QS-Prüfung. Wir unterstützen Sie gerne bei Fragen zu den benötigten Qualifikationen und Voraussetzungen. Sprechen Sie uns jederzeit an.

Heike Morbitzer,
Qualitätssicherung Substitution und HIV

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Hygiene in der Praxis

Wichtige Infos rund um das Thema Hygiene für Ihre Arztpraxis finden Sie hier:

Mehr

Praxisbörse

Sie möchten sich als Vertragsarzt oder -Psychotherapeut niederlassen? Oder suchen einen Nachfolger für Ihre Praxis? Unsere Praxisbörse bringt Sie zusammen!

Mehr

Patientenbefragung

Als kostenlosen Service für Sie bieten wir Patientenfragebögen für Ihre Praxis inklusive deren Auswertung an.

Mehr

Qualitätssicherung und Genehmigungspflicht

Spezialisierte geriatrische Diagnostik

15.08.2018

Hier finden Sie den Kontakt zu Ihrer Ansprechpartnerin sowie alle weiteren Infos und Downloads.

Miriam Beck
Tel: 069 24741-6586
Fax: 069 24741-68819
E-Mail: qs.fb1.10(at)kvhessen.LÖSCHEN.de

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Qualitätssicherung Substitution & weitere Genehmigungen
Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Die spezialisierte geriatrische Versorgung dient älteren Patienten, die aufgrund der Art, Schwere und Komplexität ihrer Erkrankung einen besonderen Versorgungsbedarf aufweisen. Sie beinhaltet insbesondere die Durchführung geeigneter geriatrischer Assessmentverfahren (z. B. Mobilität und Selbstversorgungsfähigkeit), die systematische Erhebung relevanter Kontextfaktoren unter Verwendung eines Sozialassessments (z. B. soziales Umfeld, Wohnumfeld, häusliche/außerhäusliche Aktivitäten, Pflege-/Hilfsmittelbedarf). Weiterhin sind syndrombezogene geriatrische Untersuchungen oder vertiefende Assessmentverfahren zur Erhebung von Funktionsstörungen und Risiken des geriatrischen Patienten sowie der Bewertung der geriatrischen Syndrome von dem Begriff erfasst.

Wer kann die Genehmigung erhalten?

Fachärzte für:

  • Innere Medizin
  • Allgemeinmedizin (Hausarzt)
  • Neurologie
  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Innere Medizin und Geriatrie
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Nervenheilkunde
  • Vertragsärzte mit der Zusatzbezeichnung Geriatrie

Welche zusätzlichen fachlichen Voraussetzungen müssen Sie mitbringen?

  • Zusatzbezeichnung Geriatrie oder
  • Fachärzte für Innere Medizin, Allgemeinmedizin (Hausarzt), Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie:
    - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie oder
    - fakultative Weiterbildung Klinische Geriatrie (WBO vor 2003) oder
  • Fachärzte für Nervenheilkunde und Physikalische und Rehabilitative Medizin:
    fakultative Weiterbildung Klinische Geriatrie (WBO vor 2003) oder
  • Fachärzte für Innere Medizin, Allgemeinmedizin (Hausarzt) und Physikalische und Rehabilitative Medizin:
    - Behandlung von 100 Patienten entsprechend § 2 der Vereinbarung nach § 118a SGB V im Jahr vor der Antragsstellung
    - besondere geriatrische Qualifikation mit einem Umfang von 160 Stunden
    - fünf Jahre vertragsärztliche Berufserfahrung
    - Nachweis einer ärztlichen Tätigkeit von zwölf Monaten* in einer medizinisch-geriatrischen Einrichtung unter Anleitung eines Geriaters oder Arztes mit fachlicher Befähigung nach der Qualitätssicherungsvereinbarung Spezialisierte geriatrische Diagnostik

*Nachweis einer Tätigkeit von sechs Monaten ausreichend, wenn Verpflichtung zum Absolvieren der restlichen Zeit innerhalb von vier Jahren nach Genehmigungserhalt

Welche sonstigen Voraussetzungen sind zu erfüllen?

  • Kooperation mit weiteren Berufsgruppen
  • organisatorische Voraussetzungen
  • räumliche Voraussetzungen
    (Einzelheiten in den §§ 4 bis 7 der Qualitätssicherungsvereinbarung Spezialisierte geriatrische Diagnostik)

Wie erhalte ich die Genehmigung?

Die Erteilung einer Genehmigung erfolgt nach einem Genehmigungsverfahren bei der KVH (siehe Downloads unten).

Welche Leistungen kann ich abrechnen?

Das durch die Genehmigung zu erhaltende Abrechnungsspektrum entnehmen Sie bitte der Liste zu den genehmigungspflichtigen Leistungen (GELE-Liste).

Wie erfolgt die Qualitätssicherung?

Fortbildung / Qualitätszirkel: Nachweis über den Erwerb von zweijährlich 48 Fortbildungspunkten zu altersassoziierten Krankheiten, Syndromen und Versorgungsformen.

Welche rechtlichen Grundlagen sind maßgebend?

Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur spezialisierten geriatrischen Diagnostik (Qualitätssicherungsvereinbarung Spezialisierte geriatrische Diagnostik)

Link zu einem Angebot der KV Hessen:

EBM-Änderungen und Beschlüsse 01.10.2017


einen Moment bitte